Bücher und DVD

Einzeln bestellbar

Detaillierte Beschreibung siehe unten.

Klicken Sie einfach das gewünschte Produkt an, um es in den Warenkorb zu legen.

0
Format 200 x 280 mm
Umfang 336 Seiten
Fotos 280 Farbfotos
Ausführung Hardcover, matt laminiert Preis CHF 54.-
ISBN 978-3-03781-092-7

Alpengold

Kartoffeln und Käse aus den Bergen

 

 

Bergkäse und seltene Kartoffeln machen neugierig

«Alpengold» ist mehr als ein Streiflicht in den Alltag des Bio-Bergkartoffelbauern und des BioBergkäsers. Während zwei Jahren war Martin Bienerth in zwei Welten unterwegs, in der seiner Käserei und in der seines Freundes und Kartoffelbauern Marcel Heinrich. Freude, Ängste, Zweifel, Unsicherheit, Tatkraft und Innovation gehören hier wie dort zum Alltag und haben sich in diesem Buch ganz spontan zu einem feinen, eindrücklichen und lebendigen Netz verwoben. Die Geschichte wäre nicht zu Ende geschrieben, würden nicht die Köche, die Vermarkter und die vielen Mitstreiter und Helfer zu Wort kommen – die aktiven Fans von Bergkäse und seltenen Bergkartoffeln.

 

Bergkartoffel und Bergkäse: eine Liebesgeschichte

Die beiden Autoren sind sich vor ein paar Jahren an einer Slowfood-Messe begegnet. Martin Bienerth war mit seinem Bergkäse in Zürich, Marcel Heinrich mit seinen seltenen Bergkartoffelsorten. Wie es der Zufall so wollte, liegen ihre Domizile in Graubünden, getrennt nur durch ein paar Täler und einige Berge. Martin Bienerth war von den verrückten Knollen total begeistert und wollte mehr darüber erfahren. Vor zwei Jahren begab er sich dann auf Entdeckungsreise ins Kartoffelland im Albulatal. Nebst Fotoapparat, Stift und Papier reiste eine grosse Portion Neugierde mit. In den verflossenen Monaten hat er die Pro-Specie-Rara-Kartoffeln vom Keimkeller über den Anbau bis zur Ernte und in den Kochtopf begleitet und die Erlebnisse in Bild und Text festgehalten. Auf 1000 m Höhe BioBergkartoffeln anzubauen, ist eine echte Herausforderung. Mut, Einsatz und Durchhaltewille haben sich gelohnt. Die Bergkartoffeln stossen in der ganzen Schweiz auf Begeisterung. Obwohl häufig auf Kartoffelsafari, ist im Käsekeller die Zeit nicht stillgestanden. Spannend und eindrücklich, was in einem Jahr alles passiert. Manchmal waren sogar die Saatkartoffeln im Käsekeller zu Gast. Denn beide fühlen sich in diesem Klima pudelwohl. Mit einem Korb voll von seltenen Bergkartoffeln von Marcel Heinrich und seinen Milchprodukten aus Andeer fand Martin Bienerth noch Zeit, im Bündnerland herumzureisen und Köchinnen und Köche landauf und landab zu spontanem Kochen zu verführen. Käser und Kartoffelbauer sind Freunde geworden, und sie haben die gleiche Botschaft: Sie wollen authentische Lebensmittel handwerklich herstellen, die sich nicht industrialisieren, normieren und standardisieren lassen.

 

Die Autoren

 

Martin Bienerth, dipl. Ingenieur-Agronom, ist Autor und freier Journalist zu den Themen Alp-, Milch- und Berglandwirtschaft. Zwanzig Alpsommer verbrachte er auf Schweizer Alpen, wo die Milch noch am ursprünglichsten gewonnen und verarbeitet wird. Im eigenen Alpsichtverlag erscheinen seine Postkarten mit seinem ganz eigenen Blickwinkel. Seit 2001 ist er zusammen mit seiner Frau Maria Meyer Pächter der Sennerei in Andeer. www.alpsicht.ch

 

Marcel Heinrich, dipl. Forstwart und Meisterlandwirt, ist seit über 15 Jahren ein überzeugter Biobauer auf einem Hof im Albulatal, den er mit seiner Frau Sabina und den drei Töchtern Ladina, Laura und Andrina bewirtschaftet. Ein Schlüsselerlebnis führte 2003 zu einem Experiment mit «neuen» Kartoffelsorten, die in Vergessenheit geraten sind. Das war der Anfang der Lancierung von Bergkartoffeln. 2016 wurde der Biohof Las Sorts mit dem Bio-Grischun-Preis ausgezeichnet. www.lasorts.ch

Format 185 x 240 mm
Umfang 185 Seiten
Fotos 100 Farbfotos, davon 45 ganzseitige Foodbilder
Ausführung Hardcover
Ersterscheinung 2010
4. Auflage 2013
Preis CHF 35.-
ISBN 978-3-03780-420-9

Alpechuchi

Alp: «Mir Senne hei Chäs und hei Anke…»

Alpechuchi bietet spannende Geschichten, Tagebucheinträge und Beobachtungen aus dem Alpalltag, aufgezeichnet von Martin Bienerth, der während zwanzig Alpsommern Senner mit Haut und Haar war. Mit den stimmungsvollen Bildern und schaurigen Sagen, bei denen es um Süsskäs, Nidle und Leben und Tod geht, und den alpinen Rezepten ergibt sich eine Hommage an die Berge, die Tiere und die Menschen auf der Alp. Ein Genussbuch für alle, die das Bergleben lieben!

Die Vorstellungen vom Alp-Leben reichen von abenteuerlich bis magisch; wer einmal oben war, sehnt sich immer wieder zurück. Klingende Stille, duftende Matten, weiter Himmel – und dann all die feinen Dinge aus frischer Milch, Rahm, Butter, Ziger und Käse! Im alptauglichen Buch finden sich abwechslungsreiche Rezepte mit Zutaten, die man in der Sennerei zur Hand hat. Das garantiert auch allen daheimgebliebenen Alpträumern eine einfache Küche ohne grossen Einkaufsstress. Beim währschaften Genuss sind Kuhglockengeläut und Alpsegen inklusive. In einer kleinen Kräuterkunde verrät Autor Martin Bienerth, der selber zwanzig Alpsommer hinter sich hat, welche Kräuter Kühen und Menschen gut tun. Zudem finden sich Anregungen, was während einer Alpsaison an Gemüse, Beeren und Kräutern selbst angebaut werden kann.

Autor

Martin Bienerth, dipl. Ingenieur-Agronom, ist Autor, freier Journalist und Bildjournalist zu den Themen Alpwirtschaft, Milchwirtschaft und Berglandwirtschaft. Zwanzig Alpsommer verbrachte er auf verschiedenen Schweizer Alpen, wo die Milch auch heute noch am ursprünglichsten gewonnen und verarbeitet wird. Als EU-Inspektor, Vorstandsmitglied des Bündner ÄlplerInnenvereins und als Mitglied in der Alp- und Milchwirtschaftskommission des Bündner Bauernverbandes lernte er die Seiten der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer des Alplebens kennen. Im eigenen Alpsichtverlag www.alpsicht.ch erscheinen seine Postkarten zur wahren Magie des Alplebens. Seit 2001 ist er zusammen mit seiner Frau Maria Meyer Pächter der Sennerei in Andeer.

Auszeichnung

Ausgezeichnet mit der Goldmedaille des HGH 2010 für das beste Regionen Kochbuch

Format 200 x 280 mm
Umfang 160 Seiten
Fotos 68 Farbfotos
Ausführung Hardcover
Ersterscheinung 2014
Preis CHF 40.-
ISBN 978-3-03781-072-9

Alpsicht

Hirtengeschichten

 

 

Hüten, Vertrauen und Verantwortung tragen

Mehr Alp: Martin Bienerth erzählt von Hirten und Sennen, von Tieren, Weiden und Felsen. Seine stimmungsvollen Bilder und Texte stillen Fernweh und Heimweh zugleich. Sie entführen in jene Zone zwischen Himmel und Erde, wo der Mensch seine Wurzeln genauso spürt wie seine Flügel.


Alp ist aber nicht einfach heile Welt. Bienerth hat als Agronom einen wachen Blick für die Veränderungen des Kulturraums, für den Verlust von Kultur, wenn der Mensch sich rücksichtslos einmischt. Er lässt den Leser die Magie der unberührten Natur entdecken und ahnen, was entsteht, wenn Kultur und Natur sich nicht bekämpfen, sondern Hand in Hand gehen. Schliesslich entscheidet der Konsument, welche Lebensqualität Tiere und ihre Betreuer haben dürfen. 

Ein Buch zum Träumen und Erwachen. 

Martin Bienerth: „Mit meinen Bildern versuchte ich damals wie heute, diesen Räumen (Natur und Kultur, Himmel und Erde) näherzukommen. So sind Motive entstanden, Bilder mit ihren eigenen Geschichten, Gedanken und Erinnerungen. ... Da oben bist du dem Himmel einfach immer ein wenig näher, und da oben, weit oben, zwischen Kulturraum und Naturraum, da wird die Nase wieder frei, da werden die Augen wieder klar, und die Ohren hören wieder das Lied der Stille. 
... Und dann gibt es da oben auch noch das Wetter. Nicht ein Wetter, wie wir das vom Tal her kennen, es ist das Bergwetter, ganz direkt und plötzlich, Wind, Regen, Nebel, Schnee, Hagel, Blitz und Donner oder die unerträgliche Hitze, die einem gnadenlos das Hirn ausbrennt, weil es da oben einfach keinen Schatten gibt. Es ist das Wetter, dem wir uns aussetzen, dem wir nicht ausweichen, mit dem wir uns vertraut machen wie mit einem guten Freund oder einer schönen Freundin.“

Aus dem Inhalt

Bilder, Gedichte, Texte, Geschichtliches

Autor

Martin Bienerth, dipl. Ingenieur-Agronom, ist Autor, freier Journalist und Bildjournalist zu den Themen Alpwirtschaft, Milchwirtschaft und Berglandwirtschaft. Zwanzig Alpsommer verbrachte er auf verschiedenen Schweizer Alpen, wo die Milch auch heute noch am ursprünglichsten gewonnen und verarbeitet wird. Als EU-Inspektor, Vorstandsmitglied des Bündner ÄlplerInnenvereins und als Mitglied in der Alp- und Milchwirtschaftskommission des Bündner Bauernverbandes lernte er die Seiten der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer des Alplebens kennen. Im eigenen Alpsichtverlag www.alpsicht.ch erscheinen seine Postkarten zur wahren Magie des Alplebens. Seit 2001 ist er zusammen mit seiner Frau Maria Meyer Pächter der Sennerei in Andeer.

Format 205 x 270 mm
Umfang 192 Seiten
Fotos 82 Farbfotos
Ausführung Hardcover
Ersterscheinung 2011
3. Auflage 2013
Preis CHF 45.-
ISBN 978-3-03781-025-5

Alp

himmelhoch - erdenschön

 

Die wahre Magie des Alplebens – authentisch und berührend

Martin Bienerth, Autor der erfolgreichen «Alpechuchi», legt ein weiteres Alpbuch nach. Es lässt den Leser eintauchen in seine Welt, in der Menschen, Tiere und Natur alle mit demselben Respekt behandelt werden. Die Liebe zum Leben wird spürbar – gerade wenn es über die Grenzen hinaus führt, an den Rand der Kräfte, in ein erhabenes Glücksgefühl oder mitten hinein in Schmerz und Sehnsucht. Ein Buch für geschenkte Augenblicke, voller Poesie und starker Bilder.

Während seiner zwanzig Alpsommer und zehn Sennereijahren hat Martin Bienerth viele stimmungsvolle Fotos gemacht. Sie spiegeln das Leben auf der Alp, wo man dem Himmel viel näher und mit der Erde und den Tieren, den Pflanzen und den Menschen stärker verbunden ist. Die kurzen Texte zu den Bildern, geschrieben in emotional berührenden Momenten, wie es sie auf der Alp zuhauf gibt, sind persönliche Wortspuren, die dem Betrachter genügend Freiraum für eigene Gedankenwege und Träume lassen.

 

Aus dem Vorwort: „Zwischen Himmel und Erde habe ich viele Sommer lang gelebt. Regen, Hitze, Schnee, Wind und Kälte waren meine Begleiter oben auf der Alp. Viele Sommer lang habe ich mich wohl gefühlt. Und jetzt lebe ich seit Jahren unten im Tal. Mein Leben zwischen Himmel und Erde ist Vergangenheit, es besteht weiter in meiner Erinnerung, aber auch in meiner Sehnsucht, vielleicht einmal wieder den Hütestock oder die Käseharfe in die Hand zu nehmen, um oberhalb von zweitausend Metern hundert Tage im Jahr zu leben, zu arbeiten, zu leiden. ...“

Autor

Martin Bienerth, dipl. Ingenieur-Agronom, ist Autor, freier Journalist und Bildjournalist zu den Themen Alpwirtschaft, Milchwirtschaft und Berglandwirtschaft. Zwanzig Alpsommer verbrachte er auf verschiedenen Schweizer Alpen, wo die Milch auch heute noch am ursprünglichsten gewonnen und verarbeitet wird. Als EU-Inspektor, Vorstandsmitglied des Bündner ÄlplerInnenvereins und als Mitglied in der Alp- und Milchwirtschaftskommission des Bündner Bauernverbandes lernte er die Seiten der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer des Alplebens kennen. Im eigenen Alpsichtverlag www.alpsicht.ch erscheinen seine Postkarten zur wahren Magie des Alplebens. Seit 2001 ist er zusammen mit seiner Frau Maria Meyer Pächter der Sennerei in Andeer.

Format DVD
Umfang 45 Minuten
Jahr 2005
Preis CHF 30.-
ISBN 3-935573-19-7

Andeer ist anders

Biokäse in Graubünden

 

ein Film von Bertram Verhaag

Die Alp, die Kühe und der Käse sind das Leben von Martin Bienerth. Der diplomierte Agrar-Ingenieur, Journalist und Fotograf hat seit seinem 20. lebensjahr jeden sommer als Hirt und senner auf Schweizer Alpen verbracht. Er bertreibt heute mit seiner Frau Maria, ebenfalls diplomierte Agrar-Ingenieurin und eine der letzten Käsemeisterinnen der Schweiz, eine kleine Biokäserei in Andeer in Graubünden. „Zur Alp gehen“ war für martin immer mehr als nur ein Job. Es war Arbeit, Kultur, Nähe zum Leben und zum Tod. Sein Engagement für Tiere, die Natur und die bergbäuerliche Lebensweise hört nicht am rand der Weide auf. Der Käsereibetrieb ist ein weiterer konsequenter Schritt um zu verhindern, dass die Milch und damit die Arbeit und das Kapital ins Unterland flissen und ein Stück Leben mehr aus den bergen verschwindet. Gemeinsam mit seiner Frau und anderen Bergbauern schafft martin ein Bewusstsein für Qualität von lebensmitteln und versucht ao den schnellen Takt des oft sogenannten fortschritts zu bremsen.